Startseite
  Über...
  Archiv
  Mein Buch
  Der Missbrauch
  meine Gedanken
  Zeilen an ihn.... triggert enorm
  Die Kindheit
  Angsttherapie
  denkzimmer
  mein inneres Kind
  mein heute
  Beziehung
  hm
  Träume
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Mein Lieblingsmensch
   Lebensgeschichten von anderen Opfern

http://myblog.de/frosti.dani

Gratis bloggen bei
myblog.de





sagt ja wohl alles


Glaubst Du mir,
wenn ich dir sag ich bin allein
Glaubst du mir,
wenn ich wein
Glaubst du mir,
wenn ich sag: halte mich
Glaubst du mir,
wenn ich sag: geh nich
Glaubst du mir,
wenn ich sag: ich hab ANgst
Glaubst du mir,
wenn ich bin krank

Glaub mir doch einfach,ich bin nicht schlecht!!!!!!!!!!!!


--------------------------------------------------------------------------------

Stolz &

So heute werde ich euch etwas über meine Mutter erzählen!!!
Wer ist sie, wie war sie ??

Hm... schwierige Frage, ich weiß das ich auf jeden Fall, seit der Scheidung , immer wieder um ihre liebe zu mir bettelte.
Es gab Zeiten da hat sie mich ohne Ende verwöhnt, wenn ich bei ihr war.
Liebte mich, war stolz auf ihre grosse.
Dann gab es wieder Zeiten, wo sie mir gegenüber völlig zurückhaltend war. Ihre kinder aus neuer Ehe , denen mir vorzog. Ich stand dann immer hinten an.
Ich habe bis letztes jahr immer gesagt: Bitte Mama ich bin auch dein Kind, ich kann nichts für meinen Erzeuger, den hast du dir ausgesucht, nicht ich.

Als ich Kind war, kann ich mich nicht daran erinnern, dass sie jemals mit mir spielte, bastelte oder irgend was schönes machte.
Zur Scheidung meiner Eltern waren wir erst mit ihr allein, sie schlief dann sehr viel. Meine Freunde dürften nie in die Wohnung und ich durfte aber nciht runter, weil sich ja dann keiner um meine Schwester kümmert. Also saß ich mit meiner Freundin immer vor der Wohnungstür, das gab dann wieder ärger mit den Nachbarn.

ALs sie dann mit meinem Bruder, aus zweiter Ehe Schwanger war, kam sie sogar an meinem Geburtstag zu mir in die Grundschule und schenkte mir meinen ersten Fotoapperat. Da war ich 10.
Sie schrieb meinem Erzeuger, er möge die kinder nehmen, ( also mich und meine Schwester ), da sie nun eine eigene Familie hat.
Rums das Ding saß. Somit habe ich immer darum gekämpft, ihr zu zeigen, dass ich auch ihr Kind bin.
Sie verspach sehr viel und hilet nie etwas.
Mein Opa sagte mal, : kleines nimm deine Mama wie sie ist, sie kannnicht anders. Ok dachte ich, dann ist es eben so.
Als ich 22 war sprachen wir mal darüber, warum sie nie Unterhalt für uns zahlte.
Ihre Antwort: Bevor ich für euch bezahle , geh ich liebr ins Gefängnis.
Ich: warum sagst du so etwas, wir sind auch deine Kinder.
Sie: Ich habe meine Kinder hier, ausserdem entfremdet man sich mit der Zeit, wenn man nicht zusammen lebt.
Boing, ich ging also zum Anwalt und wollte ihr nur einen Schock verpassen, damit sie sieht, dass es so nicht geht.Forderte meinen offenen Unterhalt ein.
Plötzlich fing sie anzuzahlen und erzählte aber überall rum, was ich für ein Miststück bin.
Wir hatten dann später wieder Kontakt. Alles war geklärt und ich verzieh ihr für ihre Grausamkeiten.

Dann kamen meine anderen beiden Kinder ( niklas und Joana)
Niklas stand immer höher wie Joana, weil er ja ein Junge war. Der erste ihrer Enkelkinder( 5 an der ZAhl ). Dann bekam ihre jüngste einen Sohn und alle anderen Kinder waren abgeschrieben.
Joana hat sie angefangen zu verletzen. Meldete sich nicht zu ihrem Geburtstag. Ich schrieb ihr, sie möge doch bitte das KInd anrufen.
Sie : ich denke gar nicht dran, sie können sich auch melden. Ausserdem habe ich kein Geschenk.
Ich: sie will keine Geschenke, sie will ihre Omi.
Sie rief nicht an und mein Kind weinte bis abends um 23 Uhr, verstand Oma nicht.
Da wurde ich sehr sauer und sagte ihr, sie fängt an, meine Kinder kaüutt zu machen. Ich möchte nicht, dass meine Kinder solche sellichen Schmerzen erfahren müssen. Dann auch noch unbegründet. Denn sie waren nie Materiell eingestellt. Geschenke sind schön, klar, aber nie wichtig gewesen.
Dann hatte niklas Geburtstag. Wieder kein Anruf.
2 Wochen später ruft sie an und sagt:
Na bist sauer mit mir?? Ich habe Niklas seinen Geburtstag vergessen.
Ich: ach du, sei nicht böse, wir hatten keine Zeit daran zu denken, denn wir waren mit einer Rauchvergiftung im KH, weil es hier brannte im Haus.
Sie: ach so ja, die Sms habe ich erhalten, aber ich konnte damit nichts anfangen.
Ich : ah ja, schon klar und dann fragt man nicht mal nach.
Weißt du was, schenk dir deine Ausreden, ich mag nicht mehr.
Dann schickte ich ihr den besagten Brief, ihre ANtwort war, ich bin ja krank.
Ein Monat später kam zu meinem Geburtstag eine Karte, :
Inhalt:
Ich kann verzeihen , Du auch ??
Häää, bitte ?
Nu ist vorbei.
Ich mag nicht um eine Liebe kämpfen, die eh keinen Sinn macht.

So nu soll sie ihr Leben leben und ich lebe meins.
Ruhiger, ohne Schmerzen, ohne ewig verletzt zu werden

Die einzigen Leittragenden dabei sind emine Kinder, sie vermissen ihre Oma und wissen schon nicht mehr wie sie aussieht. Gebe ich aber den Kindern den Kontakt zur Oma, dann werden sie leiden.
Also versuche ich ihnen es zu erklären, aber ob ihre Kinderherzen dies verstehen.???

So viel zu meiner Mutter.


Ebenfalls ein ganz toller Mensch ( *ironiepegelein*)

-----------------------------------------------------------------------
14.Mai 06

na uups, ich bin echt total verwirrt und glaube meinen eigenen Gedanken nicht

Warum?
Tja, gute Frage.
Ich höre seit ein paar tagen folgendes Satz:

[b]trigger warnung, hoch aktiv[/b]

<>
>

<
>

<
> Bitte Papa, ich mag nicht, weine, halte meine Musch fest.
Kann die tageszeit nicht einordnen, auch das Zimmer nicht.
( Wir tauschten regelmäßig das Zimemr mit ihm, von daher weiß ich nie so genau, welches Zimmer wie hatten )

Doch Papa steht auf und sagt:
Gut, dann nicht. geh ich eben zu deiner Schwester, wenn du willst , dass ich das auch mit ihr mache, dann schäme dich.
Du bist nur auf dein WOhl besonnen.
Du bist so was von Egoistisch.
Du sagst, du liebst mich??? Du kannst mich nciht lieben, sonst würdest so etwas nicht sagen..

Ich verspüre nur noch entsetzen.
Oh nein, bitte nicht auch noch Gabi, er darf nicht zu Gabi.
Meine Beine werden taub, ich weine, innrlich nur noch, damit er nichts sieht.
Spüre unendlichen Hass , ihm gegenüber, aber ich spüre auch erleichterung, ich habe gabi gerettet.

Was er mit mir da gemacht hat, weiß ich nicht, ich weiß nur, ich habe keine Beine, so wie jetzt beim schreiben, ich weiß nur, er darf niemals an Gabi, es ist meine Aufgabe sie zu beschützen.

oah, mich schüttelt es gerae, bin übelst nachdenklich.

Kann damit nichts anfangen, oder will damit nichts anfangen.
Ich weine wieder innerlich, sehe die kleine Dani in meinem Bauch sitzen und weinen.
Es sind ganz viele emotionen in mir...

habe absolut keinen Schimmer, ob ich das nun wirklich erlebt habe, aber es fühlt sich sau echt an

habe schon wieder das bedürfnis, meine Haut abzukratzen, es juckt und pickt überall....grrrrrrrrrrrrr



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung