Startseite
  Über...
  Archiv
  Mein Buch
  Der Missbrauch
  meine Gedanken
  Zeilen an ihn.... triggert enorm
  Die Kindheit
  Angsttherapie
  denkzimmer
  mein inneres Kind
  mein heute
  Beziehung
  hm
  Träume
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Mein Lieblingsmensch
   Lebensgeschichten von anderen Opfern

http://myblog.de/frosti.dani

Gratis bloggen bei
myblog.de





Weiß nicht wohin damit. So , es ist ja nun der 4 Tag ohne stinke Rauch.
Hihi, so weit so gut. Fühle mich körperlich auch echt Klasse.

Nur.....
irgendwas arbeitet in mir. Ich lese ja nun schon wieder ein neues Buch: schreckliches vergessen, heilsames erinnern.
ISt von einer Psychologin geschrieben, mit einigen Beispielen an tasächlichen Fällen unterstützt.
Die erste Story ging natürlich um Mißbrauch, aber echt sehr heeftigen Mißbrauch, musste ein paar mal super schlucken, weil ich dummi mir das ja immer leibhaftig vorstelle.

So egal, muss es weiter lesen.
Ich weiß , ich bin an meine Mauer gestossen, die sich nicht öffnen lässt.
Im Buch steht:
Die Erinnerung kommt, wenn die Verdrängung aufhört.

So weit ja richtig, wissen wir ja inzwischen auch, nur was ich nicht wusste: =
hören wir nicht auf zu verdrängen, tricks und das unterbewusste aus. Und zwar in momenten wo wir total entspannt sind. An keine Verdrängung denken.
Da reicht ein Blick, ein Wort, eine Geste, egal was, aus dem alltäglichen und die Erinnerung öffnet riesen weit ein Fenster,.
Rums dann ist es da.
Ging mir ja die letzten Monate nur so, ist schon klar, aber.....
.... warum kommt nichts mehr???
Da ist was, merke auch , wie sich innerlich alles zusammen zieht, merke die ansätze von Tränen, nur da ist nichts, was ich sehen darf.
Maik hat schon wieder Angst, dass ich mich wieder irre mache.
Das glaube ich aber nicht......
es gibt in dem Buch eine Stelle, wo mir ganz komisch wird.
Was den Mißbrauch des kleinen Mädchens angeht.Da wird etwas beschrieben, was meine Beine taub werden lässt.
Echt jetzt, sind total weg, fühle sie dann nicht mehr, bis ich es merke, dann sind sie wieder da.
kann aber damit nichts wirklich greifen.
Also holte ich mein Tagebuch, ( neu eröffnet, nur für diesen kram ), schrieb:
Erinnerung settz ein, wo die Verdrängung endet !!!!!!
Dann schaute ich auf diese Zeilen.....#

Was fange ich damit an ?? Wo und wie verdränge ich noch ?? Was ist da noch ?? Hat das nicht mal ein Ende ??

Dann schob ich mich schon wieder weg. Schwer zu erklären...
probier es mal>:lag im Bett, nachtischlampe an, Fernseher lief, ganz leise, ich mit meinem Buch auf dem Bauch, auf den Beinen dieses Tagebuch.
So dann fühlte ich nichts mehr, hörte den Fernseher, sah die Bilder, kann aber weder sagen was da lief, noch was da geredet wurde, aber ich hörte es.
Nur der Rest von mir war nicht da, ich merkte nur das Stück unter dem Kinn und dann erst wieder meine Fußknöchel, dies dafür total extrem.
Hihi, der Rest war gar nicht vorhanden.
Weder Arme und Hände, noch der Torso, Rumpf, Unterleib, Schenkel, ...
nichts, absolut nichts war da.

So.... habe ich damals auch so gefühlt, deshalb keine wirklichen körperlichen erinnerungen ???
Das Buch, in dem ich lese, sagt:
Ja teilweise, würde ich die Erinnerung wirklich zu lassen, würde ich alles sehen, hören, riechen und schmecken, fühlen.
Hm, was also will ich nicht. ?????
Eigentlich dachte ich die ganze Zeit, man bin ich gut, ich sehe und höre.
Ha, blender. Bin scheinbar immer noch der größte Verdränger auf Gottes Erden.
Ich denke mal, man hat mir gestern gezeigt, wie ich überlebt habe.
Denn dies Frage ich mich schon ewig.
Wie kann ein Kind diese ewigen wiederholungen an traumatisierungen ertragen.
genau so. !!!!!!
Dies stand auch in den Buch.


Ich will euch noch was sagen :
Es ist normal , dass wir unsere Täter irgendwo lieben, weil es meist Familie ist.
Egal ob Opa, Papa, Bruder, es ist familie.
Dies Opfer in meiner Story, liebt ihren Papa, aber nicht ihn als Menschen, denn er war und ist zu tiefst böse.
Aber das Kind sagt: Ich liebe meinen Papa.

Nun weiß ich, warum ich so viele Jahre brauchte um meinem Vater adieu zu sagen, weil : er war nun mal mein Vater.
Egal wie sehr ich mich dagegen sträube, ich kann es nicht ändern.

So Schluß erst mal, brauch eine Pause....


hm, hm, hm
Fortsetzung
>
<
>
>
>
<
habe nun gestern weiter gelesen, fühle das ich vielen Sachen sehr nahe stehe.
Habe nur noch ein Aha- Effekt.

Nun bin ich bei einer Story wo es um die Dissoziation geht.
Kinder fangen meist mit Selbsthypnose an, bevor die Dissen.
So wie es dort beschrieben wird, habe ich das tatsächlich als Kind gemacht.
Diese Selbsthypnose, später wurde es dann eine Form des Dissen.
Denn Dissen ist ein Schutz vor extrem bedrohlichen Situationen. Manche behalten sich dabei einen stillen beobachter um später an diese Erinnerung wieder zu kommen, wobei Kinder ab oft, selbst als stiller beobachter zu viel Angst haben und auch weg rennen.
Daher entstehen diese Gedächtnislücken. Erinnerungslücken !!!! Manche davon werden eben nicht mehr zurückkehren, je nachdem wie weit man sich abgespalten hat.
Oder hat man sich erst nach der tat abgespalten, ??, um die Schmerzen zu ertragen.
Dies alles ist ausschlaggebend für die spätere Erinnerung.

Meist aber nicht immer , helfen dann nur noch Hypnosen, um an vergessene, verschobene, erinnerungen zu kommen.
Es gibt da riesige Unterschiede, des vergessens, verschieben, verdrängen und so weiter. je nach dem ist ein anderer Hirnlappen für Zustänig und dieser zeigt dann Bilder, gerüche, worte , etc.
Je nach dem , wo wir unser erlebtes abgespeichert haben, .....

So das dissen ist also ein Schutz von uns, der nichts mit dem herantqasten von erinnerungen zu tun hat.
Man disst , um diesem zu entgehen.

Ich weiß jetzt endlich , wie ich das alles erlebt habe.
Ich habe mich gebeamt.... ohne das ich es weiß, weil ich es als Kind ja eh nicht wusste, was ich da machte.
Beim einschlafen habe ich mich oft selbst hypnotisiert.
Sprach im Kopf mit mir selbst, habe mich selbst beruhigt, gezwungen an schön edinge zu denken, damit ich nicht mit Angst einschlafe.
Habe gesagt:
morgen ist alles besser, ab morgen habe ich nie wieder Angst.
Er wird morgen nicht mehr da sein und so weiter.
Dies tat ich solange bis eingeschlafen bin.

Ich bin auch einer entsetzlichen Erinnerung sehr, sehr nah.
Nur bekomme ich wahnsinnige Angst davor. Bine sagte schon, man höre es meiner Stimme, wenn ich von diesem Verdacht rede.
Ich bin panisch, wiederhole mich, rede wie ein Geist, meine ganze Stimme verändert sich.
Nur würde das heißen, dass mein verdacht wirklich stimmt.
Beim schreiben schon, sausen meine Ohren, alles wird taub.
Mein Magen dreht sich. Ich weiß es eigentlich, aber.......


Ne oldie, ich hole mir noch keine fachliche Hilfe, denn so weit wie jetzt bin ich allein gekommen. Mir wurde nie so gut geholfen, wie ich es allein tat.
Außerdem habe ich keine Lust , ich möchte reden und schreiben , wann immer ich es will.
Sollte ich durch diesen neuen Verdacht, extrem abstürzen, niemand kann mich halten und ich klappe echt weg, gut dann muss ich evtl.

Nur ich habe mir vorgenommen,

Ich schaffe es alleine, solange es so geht, werde ich es auch tun.

Nun weiß ich, dass man nur dissen muss, wenn man sich bedroht fühlt, dies geschieht durch meist ganz alltäglichen dingen, die dann leider erinnerungstür öffnen. Ist diese zu hart zischen wir ab um den Schmerz nicht zu ertragen.
Frage ist halt, wann man den Mut hat sich dieser Erinnerung zu stellen.????!!!!!!!!!!!

Frage ist nur, was mache ich mit meinem Verdacht.??
Muss ich ihn bestätigt haben ???

Scheinbar, denn mir laufen die Tränen, einfach so, still und heimlich.
Da will was kommen und wartet auf meine erlaubnis.

Huiiii, mal schauen

was auch immer heute los ist....

bin grad so beim duschen, lasse mir das Wasser uber mein Gesicht rieseln....
ja ich kann das endlich wieder, bin total stolz auf mich und es ist so schönnnnn...

So gut , stehe da, mit geschlossenen Augen und genieße die Wärme, da sagt "klein Dani ":
Duuu, weiß t du eigentlich, dass wir beinahe 10 jahre Miß**au*+t wurden??, und 32 jahre psychisch geprägt, tyrannisiert und manipuliert wurden ???

Bumsssss, ich rieß die Augen auf und erkannte die Weite damit, was "dani" mir sagte !

Meine Güte , das ist ja wahnsinn. !!!!!!!!!!!!!!!

Aber wisst ihr was ??? Ich füle mich zwar etwas getriggert, weinerlich, aber für mich ist grade keine Welt zusammen gebrochen.

Ich empfinde wahsinniges Mitgefühl für " Dani ", keine mama, keine Oma, keine Ansprechperson, bis Markus kam. ( als ich 13 war )
Auch wenn er ein Blödmann war, weiß ich erst heute, war er doch damals mein Halt.

Ich bin auch sehr stolz auf Dani .:
keien Gangs, keine Drogen, kein Alkohol, keine Straffälligkeiten, außer das ich manchmal geklaut habe, wenn ich einen neuen BH brauchte.
Ich habe echt nichts verbrochen. Nicht mal den Lebensmut habe ich verloren.

Dafür aber leider panikattacken, heute weiß ich, das erste mal mit 13.
Keiner wusste was das ist, oder sagte zu mindest ncihts.
Dann die bekannten sachen, wie:
mangelnde Körperpflege, Esstörungen= schon mit 9, Alpträume, ritzen und so weiter.
Das waren aber hilferufe, die ins nichts verhallten.

Das ist sehr traurig, aber dafür bin ich heute das was ich bin, durch diese geschichte.
Ich bin sehr Harmoniesüchtig. Liebebedürftig,ehrlichkeitsfanatiker= nicht mal Notlügen mag ich,Perfektionist, und so weiter.

Aber ich habe ein warmes Herz, dies konnte mir keiner nehmen.

Ich stecke in einem tief. Schreibe extra hier, damit es kein Angehöriger lesen kann. Könnte auch falsch sein, aber ich bin noch nicht so weit.

Durch die arbeit am inneren Kind und dem entdecken zur selbstliebe, habe ich folgendes Problem:
Ich spüre ganz viel liebe, in mir, die nur für mich bestimmt ist, dadurch fühle ich mich widerrum sehr einsam.

Ich sehne mich nach Geborgenheit, Liebe,Obhut...... nur entdecke ich diese nicht bei meinem Mann.
ja war für mich da, ich weiß er liebt mich, aber..... er kann mich nicht so lieben, wie ich es gerne möchte. Ichmöchte , dass seine Leuchten , wenn er mich sieht, ich möchte das sein Herz zerspringt, wenn er an mich denkt, ich möchte , dass sein Bauch kribbelt, wenn er mit mir spricht.

Ich möchte diese liebe erfühlen, wie am Anfang. Nur hat es mit da leider Angst gemacht, konnte damit nicht umgehen, habe es hinterfragt.Habe oft, versteckt, vor Glück geweint.
Was ist heute ? ...Heute... leben wir zusammen, sind gewachsen,haben entzückende Kinder, sind eigentlich für einander bestimmt und doch..

es fehlt etwas. Bin ich der Meinung, entweder gebe ich schon wieder keine liebe und kann deshalb keine sehen, oder wir driften auseinander.
jedenfalls kann ich seine Körpernähe im moment nicht ertragen und das erträgt er nicht. Muss schnaufen und ist total am stutzen. So und nu??? Ich kann es ihm nicht mal erklären, weil ich selbst nicht weiß , was los ist.

Um nicht mit ihm zusammen zu sein, bin ich heute nicht mit Paddeln gegangen, obwohl ich dies geerne gemacht hätte. Klein Dani ist auch stinke böse mit mir und schickt mir tiefe Traurigkeit.

Aber es geht nicht nur um sie, es geht auch um mich und es gibt halt momente , wo ich entscheiden muss, was ich möchte.

Also , ich merke, ass ich doch noch eine Menge vor mir habe.


Hallo ihr lieben.
So viele Antworten und jeder auf seine Art traurig.

Wie soll ich es euch erklären ??? Hm...
also , ich habe diese Phasen ja, Schmetterlinge ohne Ende, kann es dann nicht ertragen, dass mein mann arbeiten ist. dann fehlt er mir so wahnsinnig.
Nur diese Phasen halten leider nciht an. Ich vergesse dann alles. Hinterfrage alles und motze nur rum . Bin total unzufrieden.
Main Mann ist echt nicht der kuschelbär, das beanstande ich schon immer, aber ich konnte eigentlich recht gut mit leben. Doch dann gibt es halt Zeiten, da fehlt es mir so wahnsinnig , abe rdennoch mag ich keinen anderen mann. Das zumindest ist schon mal viel Wert. Das war in meienr ersten Ehe nicht so, bin oft aisgebrochen und habe versucht, es woanders zu finden. Fand aber nie was ich suchte, weil ich nie wusste was ich suchte.
Ich war eigentlich immer auf der Suche , nach mir selbst. Wusste ich nur damals nicht.
So, nun liegt es einfach an mir, was ich aus diesem wissen mache.
Ich bin voller liebe, habe ien warmes Herz und mein Mann ist halt sehr trocken.
Entweder wächst er mit mir mit, oder wir werden auf der Strecke bleiben, aber es ist ja noch nicht aller tage abend. )

Trotzdem danke ich euch, für eure traurigen Antworten, es ist ganz schön erschreckend zu sehen, dass viele Partnerschaften an diesem ganzen Schei * kaputt gehen. Das mag ich gar nicht zu lassen.

Heute nach der Kripo ging es mir ja nicht so.
Ich kuschelte bei Maik und er kraulte mir den Rücken.
Dann fragt er mich:

Schön so???

Zoing, das Ding verfolgt mich seit dem.Ich möchte es Maik aber nicht sagen, weil sonst berührt er mich bald gar nicht mehr.
Er hat Angst vor jeder Erinnerung, die er bei mir auslöst.
Wenn ich ihm das nu sage, kann er bestimmt nicht merh lange.
Schreibe es auch extra hier hin, damit er es nicht lesen kann.

Nur verfolgt mich seit dem dieser Spruch.

ich sehe mich auf der Couch liegen, klein, alter. keine Ahnung.
Er fummelt an mir und sagt: schön so ????

---------------------------------------------------------------------------------Es macht mich verrückt, dass ich heute noch Angst vor IHM habe.

Meine güte , ich habe 1999 endgültig den Kontakt abgebrochen, unendlcih und unwiderruflich.
War doch wirklich der Meinung, dass ich mich von IHM gelöst habe.
Ha, Pustekuchen, habe ich nicht. Ich habe immer noch solche Angst vor IHM.
Warum ist das so. Kann das nicht endlich aufhören ??
Ich werde jetzt 38 und mächte schreien, wenn ich nur seinen Namen höre geschweige auchnur an IHN denken muss.

Es gibt Zeiten , da habe ich absolute Ruhe vor IHM, dann kommen ,wegen gestern, wieder Phase ... da möchte ich mich am liebsten verkriechen.
Habe wieder wie ein kleines Kind geschlafen.. Den Kopf fast unter der Bettdecke versteckt.
Meine Güte nee, ich habe so sie Schnau*e voll.

ER soll endlich aus meinen Kopf.
Geh weg , keiner will dich !!!!!!!!!!!!!!

12.3.06, mich würde mal iinteressieren, ob ich vor dir heute auch noch so wirklich Angst habe.????
Ok, ich mag dich niemals treffen müssen, aber habe ich wirklich ANgst???, oder kommen dann nur Gefühle und Bilder die mir dann Angst machen???

------------------------------------------------------------------------------
man soll sich ja öffnen, drüber reden.
ja , ok, lernt man ja auch so schnell mal.

hat man es dann gelernt, rennen die Leute aber weg, weil nämlich keiner mit umgehen kann.
Nur traut sich keiner etwas zu sagen.
Nur eine Therapeutin sagte mir mal:
Also Frau B. mit ihrer geschichte kann ich nciht umgehen, ich kann mit ihnen nicht arbeiten!

DAs hat gesessen, aber es war ehrlich

So viel Ehrlichkeit sollte man eigentlich von Freunden erwarten.
Pustekuchen, kann man nicht.
Denne rst ist es interessant und dann wird es langweilig, dann will es keiner mehr hören.

Himmel, sind die Menschen krank



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung